ID-Nr. 0000059046: Human Organizational Factors (HOF) Designer mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation

Die vorliegende ID Page ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: Englisch
Titel des Zertifizierungsprogramms:Human Organizational Factors (HOF) Designer mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation
Zulassungsvoraussetzungen:
  • Abgeschlossenes Studium und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung (mindestens 1 Jahr hiervon in der Nuklearen Energiebranche)

oder

  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit Weiterbildung zum Techniker und mindestens 5 Jahre Berufserfahrung (mindestens 1 Jahr hiervon in der Nuklearen Energiebranche)

und

  • Erfolgreich abgeschlossene Qualifizierung zum „Human Machine Interface (HMI) Designer mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation“

oder

durch Berufserfahrung im Bereich Human Maschine Interface Design erworbene Grundlagenkenntnisse des Human Machine Interface Designs (Grundlagenkenntnisse des ergonomischen Designs von Arbeitsplätzen, Erstellung von Alarmsystemen und Design von Interaktionen zwischen der Maschine und dem Benutzer)

  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache
  • Grundwissen in den Bereichen Verfahrenstechnik und Leittechnik (kann durch Schulungen als Teil des Zertifizierungsprograms erreicht werden)
Prüfungsbausteine:
  • Schriftliche Prüfung (Multiple Choice und offene Fragen)
  • Ausarbeitung eines Forschungsartikels für eine internationale Fachkonferenz

 

Nachzuweisende Kompetenzen:

In der Prüfung weisen die Teilnehmer Kenntnisse in folgenden Bereichen nach:

  • Grundkenntnisse, wie ein HFE Programm aufzusetzen und durchzuführen ist
  • HOF Grundkenntnisse und -Fähigkeiten, die von der Betrachtung und Analyse aufgespürter Betriebserfahrungen über die Anleitung zur adäquaten Automatisierung und HMI Usability bis hin zur Validierung der Zweckmäßigkeit der bereitgestellten integrierten Unterstützung der Aufgabenausführung (samt Betriebsprozeduren und Training) reichen.
  • Angewandte psychologische Meßmethoden für Usability Tests, Interviewtechniken und Fragebogengestaltung
  • Verständnis der physikalischen Kraftwerksbetriebsabläufe sowie der Betriebsprinzipien und -konzepte

Erfolgreiche Absolventen sind in der Lage, projektspezifische HOF-Programme aufzusetzen und durchzuführen, Anleitung zum Design von Warten und deren konventionellen und computerisierten HMIs bereitzustellen sowie Unterstützung und Anleitung bei deren Auswertung. In der gewährten Anleitung und Unterstützung kommen das erlernte Wissen und die erworbenen Fähigkeiten des HOF, Ergonomie und Usability Engineering zur Geltung.

Rezertifizierung:

Die Teilnehmer weisen die Aktualität ihrer Kompetenz in einem Rezertifizierungsverfahren nach.

Kooperationspartner:Framatome
Bisher umgesetzt in:Deutschland