ID-Nr. 0000047732: Medizinische Kodierfachkraft (TÜV)

Die vorliegende ID Page ist auch in folgenden Sprachen verfügbar: Englisch
Titel des Zertifizierungsprogramms:Medizinische Kodierfachkraft (TÜV)
Zulassungsvoraussetzungen:

Erfolgreiche Teilnahme an der von der Zertifizierungsstelle anerkannten Qualifizierung „Medizinische Kodierfachkraft  (TÜV)“ der TÜV Rheinland Akademie GmbH. Als Vorqualifizierung wird ein Abschluss in einem pflegerischen oder medizinischen Beruf mit staatlicher Anerkennung (z.B. Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in, Medizinisch-technische/r Laborassistent/in, Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in, Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in oder Medizinische/r Fachangestellte/r) vorausgesetzt.

Grundkenntnisse der medizinischen Terminologie sowie einschlägige Berufspraxis sollen vorhanden sein. Darüber hinaus können auch Mitarbeiter aus der patientennahen Verwaltung mit Kenntnissen des Abrechnungswesens und der medizinischen Terminologie sowie Beschäftigte von Kostenträgern, die mit der Abrechnung und Fallprüfung beauftragt sind, und über Grundkenntnisse der medizinischen Terminologie verfügen, zugelassen werden.

Prüfungsbausteine:

Schriftliche Prüfung

Nachzuweisende Kompetenzen:

Durch die Prüfung weisen die Teilnehmer Kenntnisse in folgenden Bereichen nach:

  • Gesetzliche Grundlagen
  • Medizinische Klassifikationssysteme G-DRG
  • Verschlüsselungssoftware
  • Deutsche Kodierrichtlinien (DKR) unter Verwendung der Verschlüsselungssoftware
  • Externe Qualitätssicherung nach § 137 SGB

Medizinische Kodierfachkräfte (TÜV) sind in der Lage, Kodier- und Abrechnungsaufgaben wahrzunehmen und eine abgestimmte Dokumentation in der Krankenhausorganisation zu implementieren. Sie können  in die Bearbeitung von MDK-Prüfaufträgen eingebunden sowie zur Dokumentation der externen Qualitätssicherung nach § 137 SGB V eingesetzt werden.

Bisher umgesetzt in:Deutschland