Zertifikatsnr. EKE C01-2018-09-21244387

Zertifikatsinhaber: Bischoff & Ditze Energy GmbH & Co. KG

Kreuzweg 7
20099 Hamburg
Deutschland
Zertifikatsnummer: EKE C01-2018-09-21244387
Zertifiziertes Produkt: ÖkoPLUS

Produktspezifikation:
ÖkoPLUS

Beschreibung:

Monitoringzeitraum: 01.09.2017 - 31.08.2018

Prüfgrundlage(n):
Ausstellungsdatum: 10. September 2018
Zertifikatstyp: Emissionskompensierter Energieträger

Emissionskompensierter Energieträger

 

Durch die Verbrennung fossiler Energieträger entstehen direkte Emissionen, vorwiegend CO2, deren Eintrag in die Atmosphäre im Rahmen des globalen Klimaschutzes reduziert werden soll.

Der Inhaber des Zertifikates kompensiert seine durch den Verkauf bzw. die Benutzung des fossilen Energieträgers verursachten Emissionen über den Erwerb von Emissionsreduktionsgutschriften (CO2-Zertifikate) und deren Löschung bzw. Stilllegung.

Hierzu werden die durch die Verbrennung des Energieträgers entstehenden Emissionen berechnet. Zur Erfassung der umgesetzten Mengen besteht ein durch den TÜV Rheinland geprüftes Monitoring-Konzept, welches jährlich überprüft wird und die Emissionen in aggregierter Form ausweist. Die ermittelte Emissionsmenge wird in metrischen Tonnen CO2-äquivaltenten konsolidiert über einen bestimmten Zeitraum erfasst. Zur Sicherstellung der Klimaneutralität müssen Emissionsreduktionsgutschriften (CO2-Zertifikate) in mindestens dieser Höhe stillgelegt werden. Zur Kompensation werden ausschließlich anerkannte CO2-Zertifikate, durchgeführt nach international anerkannten Projektstandards, verwendet (z.B. EUA, VCU, GS-VER etc.).

Es wird verifiziert dass:

  • Die Emissionsfaktoren für den Brennstoff korrekt angesetzt wurden.
  • Die Berechnung der Emissionsmenge mit Hilfe der Tätigkeitsdaten und dem Emissionsfaktor richtig erfolgt.
  • Ein Monitoring-Konzept existiert, welches hinsichtlich des Qualitäts-Managements und der Datenerfassung und Speicherung den Anforderungen zur Berechnung der Emissionsmengen über einen bestimmten Zeitraum genügt.
  • Nur handelsübliche registrierte Emissionsrechte und/oder Gutschriften für die Neutralstellung verwendet werden.
  • Der Zertifikatsinhaber die Emissionsreduktionsgutschriften ordentlich in einer dafür vorgesehenen Registratur stilllegt.